Wilde Streiks in Italien und USA - FAU-Bern - DE

Wilde Streiks in Italien und USA

 

In den beiden Krisenherden des SARS-CoV-2-Virus kommt es zu wilden Streiks. Während die grossen Systemgewerkschaften gebetsmühlenartig das Wohl der Wirtschaft über jenes der Arbeiter*innen und Pensionierten stellen, nimmt die Basis die Angelegenheit selbst in die Hand.

 

Immer mehr Basisgewerkschaften weltweit fordern dazu auf, in dieser kritischen Situation die Arbeit in nicht lebensnotwendigen Betrieben zu unterbrechen.

 

Wie es der Präsident Ghanas sehr gut formulierte: „Wir wissen, wie wir die Wirtschaft wiederbeleben können. Wir wissen jedoch nicht, wie wir Menschen wiederbeleben können“.

 

Einen Artikel zu den Streiks in Italien findet ihr auf labournet.de:

https://www.labournet.de/internationales/italien/gewerkschaften-italien/wachsende-streikbewegung-in-italien-zwingt-sie-die-regierung-zu-einer-veraenderung-der-politik-trotz-des-virus-muesse-auf-jeden-fall-produziert-werden/

 

Zur Aktuellen Lage, siehe hier:

https://www.labournet.de/internationales/italien/gewerkschaften-italien/der-streik-gegen-arbeitszwang-in-italien-war-ein-erfolg-die-alternativen-verhandlungen-der-grossen-gewerkschaftsverbaende-mit-der-regierung-weitaus-weniger/

 

Eine Übersicht über die Streiks in den USA findet ihr hier (Englisch):

https://itsgoingdown.org/workers-walk-off-job-coronavirus/

Zurück