di schwarzi chatz #26 ist online! - FAU-Bern - DE

di schwarzi chatz #26 ist online!

von faubern

Aus dem Inhalt:

„Wed Bevölkerig nid wott, de gits haut widr Industrie“
Vor drei Jahren wurde die Kartonfabrik in Deisswil geschlossen. Der Besitzer Müller hat grosse Pläne für das Areal. Ein Augenschein.


• Produktivität auf Kosten der Arbeiter_innen
Mehr Produktivität bedeutet heute oftmals nicht mehr Freizeit, sondern mehr Belastung der Arbeiter.

• Anarchistische Bücherwürmer
Die anarchistische Büchermesse geht in Biel in die vierte Runde. Zeit, um einen Blick auf die heutige Situation von Büchermessen und die Vergangenheit zu werfen

• Solidaritätserklärung an die Streikenden der Heinrich-Böll-Stiftung
Die FAU Bern solidarisiert sich mit den kämpfenden Arbeiter_innen in Berlin.

• Protestwelle in Kolumbien
Die FARC ist momentan das kleinste Problem der Regierung.

• Anarchismus in Aktion
Colin Ward beschreibt in seinem Vorwort, dass Anarchie schon immer existiert hat, auch neben Kapitalismus und Staat. Wir müssten die Teile nur benutzen.

• Vielfältigkeiten
Anarchisten fordern im Gegensatz zu Kommunisten Dezentralisierung. Doch ist dies überall zweckmässig?

Zurück